Wer nimmt VHT in Anspruch?

  • regelmässig gibt es Stress bei den Hausaufgaben,


  • die Kinder zeigen häufig Wut und Aggressionen, wenn Ansprüche an sie gestellt werden,


  • beim Essen geht alles "drunter und drüber",


  • Kinder ignorieren Wünsche und Regeln der Eltern und "machen, was sie wollen",


  • die gesamte Familie wird in Mitleidenschaft gezogen durch das Problem und ist dadurch stark belastet,


  • Eltern haben schon andere Formen der Hilfe in Anspruch genommen, aber "nur das Reden" in der Beratung hat nicht geholfen.

Wie funktioniert VHT? Vorbereitung der Maßnahme

Zu Beginn des VHT findet zunächst ein erstes Gespräch bei der Familie zu Hause statt, in dem konkrete Fragestellungen besprochen oder erarbeitet werden. In diesem Gespräch wird ebenfalls geklärt, unter welchen Bedingungen die Videoaufnahmen statt finden sollen. Die Videotrainerin arbeitet hierbei genau nach den Wünschen der Familie, damit ein alltagsnahes und individuell angepasstes Lösungskonzept entstehen kann.


Videoaufnahmen

Die Aufnahmen werden in alltäglichen Situationen gemacht, die gemeinsam mit der Beraterin und den am VHT beteiligten Personen ausgesucht werden. Die Länge der Aufnahmen beträgt immer 10 Minuten. Die Videoaufnahmen werden ausschließlich mit den am Videotraining beteiligten Personen angesehen und bleiben persönliches Eigentum der Familie. Nach Ablauf des Trainings erhält die Familie sämtliche Aufzeichnungen.


Rückschauen

In Rückschauen werden anhand des Filmmaterials und der konkreten Fragestellung gelungene Strategien der (verbalen und nonverbalen) Kommunikation gezeigt. Auf diese Weise können persönliche Kompetenzen und Möglichkeiten der Familie herausgearbeitet werden, um auf diese Weise die Lösung des Problems zu erhalten. Die Videotrainerin sorgt in den Rückschauen stets für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit den Bildern, so dass den Familienmitgliedern ein geschützter Rahmen für ihre Fragestellung gesichert wird.


Was macht gutes VHT aus?

VHT heißt, sich seiner Stärken bewusst zu werden. Die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten werden neu entdeckt und individuelle Stärken eingesetzt (die es in jeder Familie gibt), die zur Lösung des Problems führen können. VHT vermittelt Eltern Sicherheit und Selbstbewusstsein, so dass auch Krisensituationen einfacher zu handhaben sind.

Es werden alltagsnahe und familienorientierte Lösungsmethoden entwickelt, die die Familie auch auf andere Situationen übertragen kann.

VHT ist eine intensive und schnell greifende Hilfsmethode; aus Erfahrung lässt sich sagen, dass mit der Lösung der Fragestellung meist nicht mehr als fünf Videoaufnahmen notwendig sind.


Organisatorisches

Beratungstermine:
nach Vereinbarung

Ort:
In der Regel in der Familie; in Ausnahmefällen und auf Wunsch in der Praxis

Folgetermine:
nach Bedarf in Absprache

Dauer:
nach Absprache


VHT umfasst

  • Erstgespräch / Auftragsklärung (60 Minuten)


  • Videoaufnahme (10 Minuten)


  • Rückschau (nach Absprache in Einzel- oder Gruppensitzungen; 60 Minuten)


In der Regel findet VHT im Zusammenhang mit anderen therapeutischen Maßnahmen statt, wie z. B. den Heilpädagogischen Maßnahmen für Schulkinder oder im Rahmen einer Hausfrühförderung. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, VHT privat zu buchen. Für Nachfragen stehen wir Ihnen in jedem Fall gern zur Verfügung.